Kräuterbrot

Kräuterbrot

Kräuterbrot

Der Frühling ist da und somit auch die Grillsaison, juchuu! Dabei grille ich gar nicht so gerne wegen des Grillens sondern wegen der Salate, des Brotes, der Saucen. Das Drumherum ist mein Grillen. Heute habe ich leckeres Kräuterbrot für euch, das toll zum Grillen passt, aber auch in den ganz normalen Alltag.


Vorweg gesagt, es ist ein zeitintensives Brot, aber es lohnt sich.

Zutaten:
500 g Mehl
20 g Hefe
1 Prise Zucker
3/8 Liter lauwarmes Wasser
1 TL Salz
4 EL gehackte Kräuter

Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde formen. Dort die Hefe hineinbröseln, mit dem Zucker bestreuen und mit etwas von dem Wasser einen Vorteig bilden. Die Schüssel mit einem Handtuch bedecken und an einem warmen Ort für 15 Minuten gehen lassen. Danach den Rest vom Wasser, die Kräuter und das Salz unterkneten. Den Teigklops mit etwa Mehl bestäuben, mit einem Handtuch abdecken und 1 Stunde gehen lassen. Nach der Stunde den Teig mit den Händen durchkneten, daraus einen Laib formen und in eine gefettete Kastenform legen. Diese wieder mit dem Handtuch abdecken und noch einmal 1 Stunde gehen lassen. De ungebackenen Brotlaib mit Wasser bestreichen und bei 200° Grad 50 -60 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, das Brot aus der Form holen und schmecken lassen.

Was esst ihr am liebsten beim Grillen?

Unterschrift

10 Kommentare zu „Kräuterbrot

  1. Es gibt kaum etwas besseres als frisch gebackenes Brot und dein Rezept passt so super zum Sommer und Grillen, das gehört einfach auf die nächste Gartenparty^^
    Liebe Grüße Luna

  2. Ich mag am liebsten natürlich auf deinem frischen Brot meine Tomatenbutter. Ich befürchte, eine bessere Kombi kann es kaum geben. Da brauche ich viell sogar keine Salate mehr 😜 ganz pur: gepimptes Brot und gepimpte Butter. Hmmmmjamm

Ich freue mich über deine Meinung:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.