Erdbeer-Charlotte

Erdbeer-Charlotte

Erdbeeren, Creme und Biskuit sind einfach ein wahnsinns Dreiergespann. In jeglicher Form passen diese drei Leckereien zusammen. Bei mir gibt es sie heute in Form einer Erdbeer-Charlotte. Keine klassische Charlotte, eher eine Charlotte à la Nina. Ein Geburtstagsküchlein für meine liebe Miss F., denn ohne Geburtstagskuchen ist der Geburtstag ja nur dreiviertel so schön.

Erdbeer-Charlotte

Das Törtchen besteht aus einem Biskuit, einer Mascarpone-Quark-Creme, Löffelbiskuit, Erdbeeren und einem Schleifchen.

Erdbeer-Charlotte

Ich habe eine Springform mit dem Durchmesser 18 cm benutzt, für den Umfang dieser Torte habe ich 18 Löffelbiskuit gebraucht. Diese habe ich vorher mit pinkem Cake Melt bezogen. Das geht aber auch mit weißer oder dunkler Kuvertüre. Die Masse an Creme, die aus meinen Mengenangaben entsteht, ist etwas zu viel für das Törtchen, aber ich mag es nicht, wenn kleine einzelne Reste übrig bleiben. Dann lieber etwas mehr Füllung haben, die noch ein bisschen nebenher oder hinterher genascht werden kann.

Erdbeer-Charlotte

Zutaten:
3 Eier
100 g Zucker
80 g Weizenmehl
Vanillezucker
1 TL Backpulver
25 g Speisestärke

250 g Mascarpone
500 g Quark
100 g Puderzucker
1 El Holunderblütensirup
Schuss Zitronensaft

400 g Erdbeeren
18x Löffelbiskuit

Erdbeer-Charlotte

Für den Biskuit die Eier mit den Rührhaken mindestens eine Minute lang auf höchster Stufe schaumig schlagen. Dann Zucker und Vanillezucker unter Rühren langsam hinzufügen und weitere zwei Minuten auf höchster Stufe schlagen. Das Backpulver mit dem Mehl und der Speisestärke mischen und auf niedrigster Stufe untermixen. Den Teig in eine gefettete Springform geben und für 25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180° C Ober-/Unterhitze backen lassen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen fertig ist, bevor er aus dem Ofen raus zum abkühlen kann.

Erdbeer-Charlotte

Für die Füllung die Mascarpone, den Quark, den gesiebten Puderzucker, etwas Zitronensaft und den Esslöffel Holunderblütensirup in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät cremig schlagen.

Die Erdbeeren waschen und sortieren. Hier findet jetzt etwas Diskriminierung statt. Die Hübschen zur Seite legen und halbieren. Die nicht so Schönen vom Grünen befreien und kleinschneiden.

Den Biskuit in der Mitte teilen, die eine Hälfte auf eine Kuchenplatte oder einen Teller legen und dick mit der Creme bestreichen. Anschließend die kleingeschnittenen Erdbeeren darauf verteilen. Die zweite Kuchenhälfte darauf legen, diese auch mit Creme bestreichen – ich habe die Creme in einen Spritzbeutel gefüllt und kleine Punkte raufgespritzt – dann die Seiten mit Creme bestreichen und die Löffelbiskuit an den Kuchen drücken. Anschließend eine Schleife um die Löffelbiskuit legen. Nun nur noch die halbierten hübschen Erdbeeren oben auf die Creme legen und tada, das Törtchen ist fertig!

Erdbeer-Charlotte

Erdbeer-Charlotte

Gefällt dir das Törtchen?

Unterschrift

22 Kommentare zu „Erdbeer-Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s