Versunkener Apfelkuchen

Vielleicht kannst du dich noch daran erinnern, wie ich vor Monaten angekündigt habe, YouTube zu erobern? Tja, und dann kam nichts, weil wie das so manchmal ist, das Leben dazwischen kommt. Aber jetzt ist es so weit, ich habe mein erstes Video hochgeladen und möchte das gerne mit dir teilen. Hier ist es also:

Da ich gerade erst angefangen habe, bin ich auf dein Feedback angewiesen, also immer her damit! (Aber bitte nicht zu hart, sonst muss ich weinen 😀 ) Einige Sachen werde ich in Zukunft auf jeden Fall verändern, zum Beispiel werde ich mich am Anfang wohl lieber hinstellen, als nur zu sitzen, ich glaube, das würde mir doch mehr schmeicheln. Auch den Trailer werde ich wohl etwas verkürzen und noch ein paar andere Kleinigkeiten. Auch, wenn ich aus heutiger Sicht schon einige Sachen anders machen würde, möchte ich im Nachhinein das Video nicht mehr überarbeiten, sondern genau so lassen, wie ich mir das am Anfang gedacht habe.

Hab noch einen schönen Tag,

Unterschrift

P.S. Hier noch der Link zum Rezept hier auf dem Blog: MMMMhhh Apfelkuchen

12 Kommentare zu „Versunkener Apfelkuchen

  1. Hallo Nina,
    zunächst einmal alle Hochachtung und Glückwunsch zum youtube Video. Ich habe ja gerade erst angefangen, aber ich weiß, dass ich youtube außen vor lassen werde. Das ist viel Arbeit.

    Hier meine Anmerkungen (und ich hoffe, du verstehst sie als liebgemeinte Vorschläge):
    1. Das Bild, das du erst ganz am Schluss zeigst, hätte ich lieber gleich zu Beginn. Zu beschreibst zwar mit Worten wie lecker der Kuchen ist, aber ich würde es auch visuell sehen wollen. Wie von Vorgängern geschrieben fände ich den Zoom vom Kuchenstück in deiner Einleitung schön und gerne auch nochmal am Ende. Grundsätzlich darf der Kuchen gerne auch mal näher zur Kamera rücken.
    2. Vielleicht bin ich zu blöd, aber hast du das Rezept hier auf dem Blog irgendwo schriftlich? Wenn ich nachbacke, dann definitiv lieber mit Text als umständlich bei einem Video ständig hin- und herspringen müssen. Auch mit Smartphone ist mir Text lieber. Da solltest du auf jeden Fall hin verlinken.
    3. An sich klingt das Rezept sehr einfach, ich glaube nicht, dass man da so viel falsch machen kann. Einzig wie du die Äpfel schneidest und „einritzt“, davon hätte ich mir eine Detailaufnahme gewünscht, denn sonst besteht die Gefahr, dass die Leute die Äpfel fröhlich falsch kleinschneiden.

    Finde es übrigens toll, dass du so einen richtig deutschen Kuchen ausgewählt hast, der macht wirklich Lust darauf nachgebacken zu werden 🙂

    Grüße,
    Jenny

    Gefällt mir

    1. Liebe Jenny, danke für dein Feedback! Ja, das Rezept habe ich auf dem Blog, ich habe es einfach vergessen zu verlinken 🙈 danke, dass du es sagst, werde ich gleich machen.
      Und auch vielen Dank für deine anderen Anmerkungen! Gerade am Anfang ist es so viel auf was man achten muss ( jedenfalls für mich) da kann man schnell den Überblick und den Blick fürs Detail verlieren.
      Liebe Grüße
      Nina

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s