Zimtsterne

Zimtsterne

Sponsored Post – dieser Beitrag enthält Werbung.

Ich habe noch nie vorher Zimtsterne gebacken. So, jetzt ist es raus. Puh. Aber das hat sich Dank Coledampf`s geändert. Ich habe nämlich ein wunderschönes Päckchen* mit tollem Inhalt bekommen unter anderem eine Silikon Form für Zimtsterne. Da konnte ich mich nicht länger vor diesen süßen kleinen Backwerken drücken und habe es endlich in Angriff genommen. Als hätte Coledampf`s das gerochen.

*das mir netterweise von Coledampf`s zugeschickt wurde. Meine Meinung bleibt davon natürlich unbeeinflusst, vielen Dank für die Zusammenarbeit.

Erst mal möchte ich dir aber zeigen, wie schön die Sachen verpackt waren. Da hatte ich schon eine kleine Weihnacht, so hat es sich jedenfalls angefühlt beim Auspacken. In Finnland feiert man übrigens Anfang Dezember Pikku Joulu – kleine Weihnachten – mit all den Freunden und der Familie, die man zu Weihnachten nicht sieht. Ist das nicht eine nette Tradition? Und hast du schon mal ein Päckchen bekommen mit so schön verpacktem Inhalt? Neben der Form für die Zimtsterne befand sich auch noch ein Römertopf in Apfelform und eine Packung Royal Icing in dem Päckchen. Als nächstes gibt es dann mal wieder Bratapfel. Wenn du auch gerne mal ein so schönes Päckchen bekommen möchtest, schau doch mal bei dem Onlineshop von Coledampf`s vorbei. Dort gibt es allerlei Schönes zu entdecken. Und toll ist es auch, wenn man ein Geschenk gleich verschicken möchte, sehr praktisch. Und für alle Berliner habe ich noch eine tolle Nachricht, ihr könnt sogar persönlich bei Coledampf`s vorbeischauen und stöbern. Aber jetzt erst mal zu den Zimtsternen.

coledampfs

Wichtig bei der Silikon Form für Zimtsterne ist es, dass man richtig liest. Hätte ich richtig gelesen, hätte ich vielleicht nicht drei Anläufe gebraucht, um diese hübschen Zimtsterne zu produzieren. Liegt aber vielleicht auch an meiner Abneigung Anleitungen zu lesen…Zum Glück ist den Kollegen meines Freundes egal, wie Kalorien aussehen und ich hatte Abnehmer meiner Massen an Zimtsternen. Geschmeckt haben sie nämlich auch in den ersten zwei Anläufen, nur hübsch waren sie nicht. Und als ich die Technik endlich raushatte *yeah*, ging es auch ziemlich einfach und flott. Die Zimtsterne lassen sich super aus der Form rauslösen, es ist nichts hängen geblieben. Das einzige unpraktische ist das Abwaschen der Form, aber nun gut, das Leben ist kein Ponyhof.

Zimtsterne

Zutaten:
2 Eiweiß
125 g Puderzucker, gesiebt
1 Tl Zimt
1/4 Tl Kardamom
200 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:

  1. Das Eiweiß in eine Schüssel geben und mit einem Rührgerät aufschlagen bis das Eiweiß sehr steif ist.
  2. Den gesiebten Puderzucker langsam und unter Rühren zum Eischnee geben. 3 El Eischnee abnehmen und zur Seite stellen.
  3. Zimt und Kardamom unter das Eischnee rühren.
  4. Nach und nach die gemahlenen Mandeln unter den Eischnee heben.
  5. Den Teig in die Form geben (oder ausstechen), den Teig mit dem Eischnee bestreichen und eine halbe Stunde trocknen lassen.
  6. Dann die Zimtsterne im vorgeheiztem Ofen bei 140° C Ober-/ Unterhitze für ca. 12 Minuten backen.
  7. Die Zimtsterne 10 Minuten ruhen lassen und dann aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Zimtsterne

Die Zimtsterne eignen sich auch super als kleines Mitbringsel oder Geschenk.

Liebe Grüße

Unterschrift

8 Kommentare zu „Zimtsterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s