Schokoladenpavlova mit Kirschen

Schokopavlova mit Kirschen

Wenn sich das Geburtstagskind Schokokuchen mit Kirschen wünscht, die Geburtstagskuchenbäckerin aber unbedingt ihre erste Pavlova backen möchte, dann entsteht eine nicht ganz traditionelle, aber leckere Schokoladenpavlova mit Kirschsahne und Kirschen.

IMG_5988

Die Pavlova ist sowohl in Neuseeland als auch in Australien Nationalgericht und wurde nach der russischen Tänzerin Anna Pavlova benannt, da sie so leicht wie die Tänzerin sei. Das sagt jedenfalls Wikipedia. Im Grundsatz besteht eine Pavlova aus einer Baisermasse, bedeckt mit Sahne und frischen Früchten, traditionell ist dabei die Verwendung von Passionsfrüchten. Das besondere an der Pavlova ist, dass der Baiser außen knusprig ist und innen weich. In vielen Rezepten wird deswegen Essig oder Zitronensaft benutzt, ich habe für die Baisermasse das Rezept von Sally von Sallys Tortenwelt genommen, da kommt weder Essig noch Zitronensaft rein, funktioniert genauso gut.

Zutaten für die Baisermasse:
3 Eiweiß
1 Prise Salz
150 g Zucker
20 g Kakaopulver
1 TL Speisestärke

Die drei Eiweiß in eine Schüssel geben, die Prise Salz dazugeben und das Eiweiß mit einem Rührgerät sehr steif schlagen. Die Speisestärke in den Zucker geben und vermischen und dann nach und nach zum steifen Eiweiß geben und weiterschlagen. Nun das gleiche mit dem Kakao machen. Es ist wirklich wichtig, dass das Eiweiß sehr steif geschlagen wird und der Zucker und der Kakao ganz langsam und nach und nach hinzugefügt wird, sonst kann es passieren, dass der Teig zu flüssig wird und zerläuft. Da spreche ich aus Erfahrung, beim ersten Durchgang war ich zu ungeduldig und habe alles auf einmal in die Eiweißmasse gekippt und habe damit die ganze Struktur zerstört. Lecker war es nach dem Backen trotzdem, auch außen knusprig und innen weich, aber sehr flach und über das ganze Blech verteilt.
Das ist euch bestimmt nicht passiert, daher könnt ihr die Baisermasse nun auf Backpapier geben und formen. Hilfreich ist es dabei, wenn ihr den Boden einer Kuchenform nehmt, diese auf das Backpapier legt und mit einem Stift umrandet und danach das Backpapier umdreht. Jetzt habt ihr eine super Begrenzung für die Baisermasse.

IMG_5967
Nach dem Formen darf diese bei 180°C für circa 15 Minuten in den Ofen, danach den Ofen auf 130°C runterschalten und für eine Stunde weiterbacken lassen. Den Baiser anschließend im Ofen abkühlen lassen.
Am Anfang müsst ihr sehr darauf achten, dass der Baiser nicht zu lange bei 180°C bäckt. Da meine erste Baisermasse zu flüssig war, habe ich natürlich eine zweite gemacht, diesmal ohne Kakao und mein Handytimer hat mich im Stich gelassen und hat aus dem schön weißen Baiser hellbraunen gemacht. Geschmeckt hat es trotzdem, hat aber meinem Anspruch nicht genügt, daher habe ich mich ein drittes Mal an eine Baisermasse gemacht und dann hat es auch endlich geklappt. Aber, nur durch Fehler lernt man.

Zutaten für die Füllung und Dekoration:
150g Zartbitterschokolade
10-15 ml Milch oder Sahne

400 ml Sahne
2x Sahnesteif
Vanillezucker
500 g frische Kirschen

Zwischen Baiser und Sahne gab es bei mir noch eine Schokoladenschicht, dafür habe ich einen kleinen Topf genommen und den Boden mit Milch bedeckt, diese erhitzt und darin 150 g Zartbitterschokolade geschmolzen.
Während die Schokolade etwas abkühlen darf, können währenddessen die Kirschen gewaschen und sortiert werden. Einen Teil der Kirschen könnt ihr für die Dekoration zur Seite legen, die anderen für die Sahne entkernen und vierteln. Nun die Sahne steif schlagen und Vanillezucker und Sahnesteif dazugeben. Wenn die Sahne steif ist, die geviertelten Kirschen vorsichtig unter die Masse heben.
Jetzt die Schokolade vorsichtig auf den Baiser geben und verteilen, dann die Sahne darauf geben und zuletzt die zur Seite gelegten Kirschen auf der Sahne verteilen.
Ich habe zusätzlich auch noch ein paar Baiserküsschen und weiße Schokoladenraspeln auf der Sahne verteilt.

IMG_5990

Jetzt möchte ich euch aber auch noch zwei Fotos von meinem zweiten Pavlovaversuch zeigen, da habe ich die Kirschen durch Johannisbeeren ersetzt.

IMG_5999

Außerdem habe ich Reste vom ersten Pavlovaversuch auf die Sahne zerbröselt. Ihr seht, der Baiser wurde zu heiß gebacken, er ist zu braun und zu trocken, daher geht er  auch bei Berührung kaputt.

IMG_6005

Wenn ihr noch nie Pavlova gegessen habt, probiert es unbedingt aus, ich freue mich schon auf meine nächste,
Nina

8 Kommentare zu „Schokoladenpavlova mit Kirschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s