Victoria Sponge Cake

God Save the Queen! God Save the Cake! Oh, habe ich gerade Kuchen mit der Queen gleichgesetzt? Für mich persönlich ist ja Kuchen etwas wichtiger als die Queen, aber Berlin dreht gerade eher wegen der Queen durch. Aber das ist vollkommen okay für mich, ich komme damit klar. Zum Anlass habe ich den Besuch der Queen aber genommen, um etwas Britisches zu backen, einen Victoria Sponge Cake. Der Victoria Sponge Cake ist nach Queen Victoria benannt, die gerne ein Stück davon zu ihrem Afternoon Tea genoss. Das sagt zu mindestens meine sehr zuverlässige und vertrauensvolle Quelle Wikipedia. Das Besondere am Victoria Sponge Cake ist, dass er aus zwei Böden Biskuit besteht, die durch eine Buttercreme oder pure geschlagene Sahne und Marmelade voneinander getrennt sind. Bestäubt wird der Gute mit Puderzucker.

IMG_5683

Der Teig:

Das Rezept für den Teig habe ich aus dem wunderschönen Backbuch „The Primrose Bakery Book“ von Martha Swift und Lisa Thomson genommen, das ich mir glücklicherweise vor ein paar Jahren in London gekauft hatte.

Jedoch habe ich es etwas abgewandelt, weil nach meinem Geschmack zu viel Zucker in den Teig sollte. Allerdings ist der Teig immer noch sehr süß gewesen, der Zuckeranteil kann also noch weiter reduziert werden.

Zutaten für den Teig:
4 Eier
200g Butter
200g Zucker
200g Mehl
1 Tl Backpulver
4 Tl Milch (oder auch etwas mehr)

Die Eier mit der Butter mit einem Handrührgerät geschmeidig rühren und den Zucker dazu geben. Weiter rühren bis eine homogene Masse entsteht. Das Backpulver zum Mehl mischen und zusammen zur Eier-Butter-Zucker-Masse geben und weiter verrühren. Zum Schluss die Milch dazu geben, damit die Böden nicht ganz so trocken werden. Der Teig sollte eine homogene, geschmeidige Masse sein, die nicht zu fest ist, aber auch nicht flüssig.

Den Teig auf zwei Formen aufteilen, bei mir hatten sie jetzt einen Durchmesser von 18 cm, oder in eine etwas größere Form geben und nach dem Backen horizontal teilen. Circa 30 Minuten bei 180° C backen, wenn der Teig auf zwei Formen aufgeteilt ist, ansonsten ca. 45 Minuten. Am besten schon mal nach circa 20 Minuten den Holzstäbchentest machen und gucken, wie weit der Teig ist. Nach dem Backen abkühlen lassen und dann bei Bedarf in zwei Hälften teilen.

Die Füllung:

Das Rezept für die Buttercremefüllung war mir auch etwas zu heftig, daher habe ich eine leichtere Frischkäsecremefüllung gewählt. Kann ich das überhaupt noch einen Victoria Sponge Cake nennen, bei meinen ganzen Änderungen? Ich möchte mich bei Queen Victoria entschuldigen und hoffe, dass sie sich nicht im Grab umdreht. Hätte man zu ihrer Zeit jedoch auch schon Frischkäse in die Buttercreme gegeben, wüsste sie wahrscheinlich, warum ich eine Frischkäsecremefüllung bevorzuge. Da bin ich mir ganz sicher.

Zutaten für die Frischkäsecreme:
100g weiche Butter
120g Puderzucker
200g Frischkäse Doppelrahmstufe
1 Tl Zitronensaft
das ergibt ziemlich viel Creme, wer es weniger cremig möchte, einfach von allem nur die Hälfte nehmen)

Mit einem Handrührgerät die weiche Butter mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft vermixen, bis eine homogene Masse entsteht. Dann den Frischkäse dazugeben und kurz unterrühren.

Jetzt den einen Boden mit Marmelade bestreichen (Erdbeer- oder Himbeermarmelade sind typisch, ich habe Erdbeere gewählt), dann die Frischkäsecreme auf der Marmelade verteilen und gleichmäßig verstreichen. Ich habe außerdem noch frische Erdbeeren in Scheiben geschnitten und auf die Creme gelegt. Noch eine Änderung. Wer kein frisches Obst nehmen möchte, kann dann erst die Creme auf den Boden streichen und darauf die Marmelade. Diese zweite Variante ist laut dem Internet traditioneller.

Auf jeden Fall nicht den zweiten Boden vergessen und diesen oben drauf legen und mit Puderzucker bestäuben. Voilà! Nun kann gespeist werden wie im Buckingham Palace. Meine Variante ist wohl die etwas unkonventionellere, aber mein Gott was solls. Apropos Gott: God Save the Cake! Oh, ich habe es schon wieder falsch gesagt. Ich kann es mir wohl einfach nicht merken.

Have a nice weekend my dears,

NinaIMG_5682

10 Kommentare zu „Victoria Sponge Cake

  1. uhh, so ähnlich werden meine Mini Törtchen Samstag hoffentlich auch aussehen. Werde aber kleine Blaubeeren nehmen da die Tortenböden nur 4cm Durchmesser haben und ich versuche mit drei Böden zu stapeln.
    eine 18er Form habe ich auch, gut zu wissen welche Menge ich dann dafür brauche.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s