Unterwegs in der Welt – San Sebastian

Welcome to San Sebastian. San Sebastian hat mir von Beginn an unglaublich gut gefallen. Direkt am Meer, eine schöne Altstadt und gut zu Fuß zu erkunden. Leider gefällt San Sebastian auch vielen anderen Menschen, es war dementsprechend voll. Kann auch daran liegen, dass San Sebastian in diesem Jahr eine der Kulturhauptstädte Europas ist und somit viel bietet und viele interessierte Menschen anlockt. Ich muss auch zugeben, von der baskischen Geschichte hatte ich vorher nicht wirklich Ahnung – also gar keine. Dem konnte ich aber mit einem Besuch im Museum San Telmo entgegenwirken. Das Museum befindet sich in einem Wahnsinns Gebäude, einem ehemaligen Dominikanerkloster mit Anbau, und befasst sich mit der Darstellung der baskischen Gesellschaft von der Frühzeit bis zur Gegenwart. Lohnt sich also, da mal kurz oder auch etwas länger vorbeizuschauen.

San Sebastian

San Sebastian

Diese wunderschöne Aussicht gibt es übrigens als Belohnung, wenn man sich auf den Monte Urgull begibt. Der Aufstieg dauert vielleicht eine halbe Stunde und empfiehlt sich besonders zur Abendstunde. Kann das Abendessen gleich wieder abtrainiert werden.

San Sebastian

Wenn ich dieses blaue Wasser sehe, möchte ich ja am liebsten gleich wieder reinspringen. Während unserer Zeit in San Sebastian haben wir einen Strandtag gemacht und Stand-Up-Paddling ausprobiert, ein sehr lustiger Sport. Man steht auf einem Brett und paddelt und fällt ins Wasser und stellt sich wieder auf das Brett und fällt wieder ins Wasser, dann stellt man sich wieder aufs Brett und paddelt etwas und fällt dann mal nicht ins Wasser, sondern nur auf das Brett. Ist aber überhaupt nicht schlimm, man fällt ja in wunderschönes Wasser. Ist aber auch schwierig, allen kreuzenden Wassersportlern auszuweichen. Vor allem den (todes-)mutigen Schwimmern, die außerhalb des Schwimmbereiches ihre Fähigkeiten beweisen müssen. Das anstrengenste war aber wohl das Brett über den Strand zum Wasser zu tragen. Nichts für kurze Arme.

Wenn es einem tagsüber zu voll am Strand ist, sollte man aber auf gar keinen Fall verpassen, abends oder nachts einen kleinen Strandspaziergang zu machen, am besten sogar jeden Tag.

San SebastianSan Sebastian

In der Altstadt von San Sebastian gibt es einige Geschäfte, die meisten davon sind für Touristen bestimmt. Jetzt spekuliere ich natürlich, aber ich nehme einfach mal an, dass die Souvenire, Postkarten und Ähnliches vor allem von Touristen gekauft werden. Außerdem gibt es viele spanische Bars in der Altstadt und ein paar Restaurants. San Sebastian ist für seine Sterneküche bekannt, das habe ich nicht getestet, kann aber sagen, dass es nicht schaden würde, auch den Restaurants ohne Stern etwas mehr Liebe zu schenken. Dann wäre ich vielleicht auch mit dem spanischen Essen glücklich geworden. Aber nen Steak mit nen paar labbrigen Pommes und unglaublich unfreundlichem Service kann mich jetzt nicht wirklich vom Hocker hauen. Dabei wohne ich in Berlin und bin unfreundlichen Service durchaus gewöhnt und auch gegen abgehärtet. Aber in Berlin wird man wenigstens beachtet, auch wenn man gleich noch nen mürrischen Blick gratis dazu bekommt, und muss nicht um etwas Aufmerksamkeit und die Menükarten betteln.

Restaurants
Ein grandioses Beipiel für tollen Service und Essen (not) ist das Ubarretxena. Wenn man gar nichts anderes findet und unglaublich viel Zeit und Geduld hat, bekommt man hier eine Auswahl an okayer Paella, Tapas, Burger und Co. Das einzige, was wirklich überzeugend war, war die Sangria. Nicht aus Eimern, sondern ganz trendy aus Marmeladengläsern.

Ein wirklich grandioses Beipiel für tollen Service und Essen ist das Raviolina. Ein Italiener. Aber  nur, weil man in Spanien ist, muss man ja nicht die ganze Zeit spanisch essen. Unglaublich freundlicher und toller Service, italienisch interpretierte Pinchos und ne knusprige Pizza aus dem Steinofen. Aber obacht, die Öffnungszeiten im Internet stimmen nicht. Als wir dort waren, hat das Raviolina abends erst wieder ab 19Uhr geöffnet gehabt und nicht 24 Stunden durchgängig, wie frecherweise von Google behauptet wird.

Alles Wichtige: Raviolina, Portu Kalea 9

Auf unseren Schlendereien durch San Sebastian ist uns ein weiteres Restaurant in die Augen gefallen. Mich hat sofort die Einrichtung überzeugt und dann auch die Karte. Eigentlich ist es ja eher etwas Negatives, wenn es Gerichte aus verschiedenen Küchen gibt, aber das ist bei Foodoo gar kein Problem. Ob mexikanisch, asiatisch oder Burger, es hat alles super geschmeckt. Hinterher habe wir dann rausgefunden, dass Foodoo eine Kette ist und auch in anderen spanischen Städten vertreten ist. Kennst du Foodoo? Das einzige nicht so tolle, war das Licht. Es war unglaublich schlecht um Essen zu fotografieren, da hat keiner an die armen Blogger gedacht – oh je, hartes Leben.

Alles Wichtige: Foodoo, Boulevard Zumardia 3

Cafés
Ein ganz tolles Café haben wir natürlich auch gefunden, jedoch ohne Namen, dafür mit einem großen Angebot an leckeren Backwaren und sehr gutem Kaffee. Außerdem war es sehr günstig. Einen Namen habe ich zwar nicht, dafür aber eine Adresse.

Alles Wichtige: Namenslose Café, Plaza Gipuzkoa (an der Ecke)

Ein nicht so tolles Café haben wir leider auch gefunden oder hat es uns gefunden? Zufällig läuft man nicht an diesem Café vorbei und auch wir haben uns nur dank Internetempfehlung auf den Weg dorthin gemacht. Auf den ersten Blick ist das Café umwerfend, wirklich wunderschön, leider ist sowohl Service als auch Angebot sehr ausbaufähig. Das Kafe Botanica ist toll eingerichtet, es herrscht eine nette Atmosphäre und auch der Kaffee ist sehr gut. Zum Kaffee trinken kann ich es ruhigen Gewissens weiterempfehlen, aber weder zum Frühstücken noch für Kuchen. Denn nicht nur die Einrichtung ist umwerfend, sondern auch die Preise. Vor allem für das, was man bekommt. Ein trockenes Stück Brot mit Avocadocreme bestrichen für 4,50€…da frühstücke ich lieber drei Kugeln Eis. Der Kuchen war trocken und als ich fragte, ob man vielleicht beim Joghurt mit Obstsalat den Joghurt weglassen könnte, von mir aus auch zum gleichen Preis, ging das leider gar nicht. Gerichte werden nicht verändert, sondern nur so angeboten, wie sie auf der Karte stehen. Ah ja. War aber mein Glück, die Dosenananas hatte wohl etwas Höhenflug sich als Obstsalat auszugeben.

Cafe Botanika San Sebastian

Eis
Auf Eis ist Verlass!

In der Pasteleria Oiartzun gibt es eine riesige Auswahl an Eissorten, neben den Klassikern auch einiges Abgefahrenes und auch verschiedene Sorbets für Veganer oder Laktoseintolerante.

Oiartzun Eis San Sebastian

Alles Wichtige: Pasteleria Oiartzun, Ijentea Kalea 2

Ich bin so langweilig beim Eis essen. Eigentlich nehme ich immer Zitrone und Schoko (am besten dunkle). An ganz verrückten Tagen wechsel ich vielleicht mal zu After Eight oder Himbeere, aber da muss das wirklich schon nen ganz ausgeflippter Tag gewesen sein.

Arnoldo Eis San Sebastian

Alles Wichtige: Heladeria Arnoldo, Avda. de La Libertad 45 / Garibai 2

Das war San Sebastian mit seinen Höhen und Tiefen. Wie hat dir San Sebastian gefallen? Warst du schon einmal dort?

Liebe Grüße

Unterschrift

7 Kommentare zu „Unterwegs in der Welt – San Sebastian

  1. San Sebastián, ich kann dir nur zustimmen, ist eine der schönsten Städte im Norden Spaniens. Ich war bereits mehrmals dort und liebe das baskische Flair und, wie du sagst, das blaue Wasser. Außerdem hab ich dort den besten „Jamon Serrano“ gegessen. Meim nächsten Mal werd ich aber deine Empfehlungen zur Hand nehmen um beim ein anderen Restaurant/Cafe vorbeizusschauen. In diesem Sinne, danke für den tollen Beitrag. Liebe Grüße Steffi von Sweet Baking Stories

    Gefällt 1 Person

      1. Zu meinen Lieblingsorten gehören definitiv die „Windkämme (Combs of the wind) und der Monte Igueldo. Von dort oben hat man einen wunderschönen Blick auf den Strand „La Concha“. Kulinarisch finde ich das „Casa Alcalde“ (bester Jamon Serrano:-)!!!) sehr lecker, unter anderem auch weil sie sehr leckere Pinxos haben. Liebe Grüße

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s