Candy Necklaces Cake

Candy Necklaces Cake

Heute wird es etwas emotionaler als sonst, ich habe eine Auflösungs-Abschieds-Torte gebacken und möchte euch gerne die Hintergründe erzählen. Seit ich acht Jahre alt bin tanze ich mit kleineren und größeren Pausen Orientalischen Tanz, ich hatte verschiedene Gruppen, Lehrer und Studios in verschiedenen Städten und Ländern. Die meiste Zeit habe ich jedoch im Tanzstudio Tausendundeinenacht bei Ofra und Malika verbracht und die letzten Jahre zusammen mit unserem Ensemble OrienTales. 12005729_1205335176146929_96115992_o

Jeden Dienstag trafen wir uns im Studio, um zu tanzen, zu lachen und, um neue Herausforderungen in Angriff zu nehmen. Unsere letzte gemeinsame Herausforderung war unsere Abschiedsshow vor zwei Wochen. Nachdem wir uns im Frühjahr aus verschiedensten Gründen dazu entschieden hatten unser Ensemble im Herbst aufzulösen, spukte die Idee von einer Abschiedsshow für Familie und Bekannte in unseren Köpfen herum. Wir überlegten, wo unsere Show stattfinden könnte, wie wir sie finanzieren könnten, welche Tänze wir aus unserem Repertoire rauskramen sollten, was für Kostüme wir haben und plötzlich hatten wir eine Bühne gebucht, ein Programm auf die Beine gestellt und probten fleißig. Von Tänzen, die wir zuletzt mit acht Jahren getanzt hatten und unseren aktuellen Tänzen, war alles dabei. Zwischendurch die Panik, dass wir das uns vorgenommene nicht schaffen, dass wir unsere 110 Stühle nicht vollbekommen, dass irgendwas unvorhergesehenes kommt, das wir nicht lösen können. Unsere Show „Night of OrienTales“ war der Höhepunkt unserer gemeinsamen Zeit und leider auch der Abschluss. Für meine Mädels gab es als Liebesbeweis diese Torte zum Abschied:

11997894_905497559533165_2133651559_n

Die Torte besteht aus Schokobiskuitböden, einer Schokoladensahne und einem Frischkäsefrosting.
Zuerst habe ich mit der Schokoladensahne angefangen, da sie mindestens zwei Stunden zum Kühlen in den Kühlschrank muss. Das Rezept dafür habe ich von Sally von Sally´s Tortenwelt.
Zutaten:
300 ml Sahne
200 g Zartbitterschokolade
2x Sahnesteif

Die Sahne in einem Topf aufkochen lassen, dann die Zartbitterschokolade dazugeben und in der heißen Sahne schmelzen. Die Flüssigkeit in eine Schüssel geben und dann zum kühlen in den Kühlschrank stellen. Dort muss sie mindestens zwei Stunden stehen, bis sie wieder Kühlschranktemperatur angenommen hat. Danach kann die Schokoladensahne mit einem Handrührgerät und dem Sahnesteif steif geschlagen werden. (Vom zeitlichen Ablauf habe ich die Sahne erst aufgeschlagen, nachdem ich die Biskuitböden gebacken und die Frischkäsecreme vorbereitet hatte)

Für die Biskuitböden habe ich zwei Mal folgendes Rezept gebacken:
Zutaten:
3 Eier
100 g Zucker
80 g Weizenmehl
Vanillezucker
1 TL Backpulver
25 g Speisestärke
1 EL Kakao

Die Eier mit den Rührhaken mindestens eine Minute lang auf höchster Stufe schaumig schlagen. Dann Zucker und Vanillezucker unter Rühren langsam hinzufügen und weitere zwei Minuten auf höchster Stufe schlagen. Das Backpulver mit dem Mehl mischen und auf niedrigster Stufe untermixen. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform mit dem Durchmesser 18 cm geben und für 25 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180° C Ober-/Unterhitze backen lassen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen fertig ist, bevor er aus dem Ofen raus zum abkühlen kann.

Zutaten für das Frischkäsefrosting:
200 ml Sahne
200 g Frischkäse
100 g Puderzucker
etwas Zitronensaft

Für das Frosting habe ich 200 ml Sahne aufgeschlagen und dann kurz im Kühlschrank geparkt. Danach habe ich mit dem Rührgerät 200 g Frischkäse mit 100 g gesiebten Puderzucker und etwas Zitronensaft aufgeschlagen. Die Frischkäsemasse habe ich dann vorsichtig unter die Sahne gehoben.

Nach dem Abkühlen des Biskuits habe ich die Kuchen in der Mitte geteilt, so dass vier Böden entstanden sind. Nun habe ich gestapelt: Boden (ich habe die Böden noch zusätzlich mit Erdbeermarmelade eingestrichen), Schokosahne, Boden, Schokosahne, Boden, Schokosahne, Boden. Nachdem der Kuchenturm fertig ist, alles gleichmäßig mit der Frischkäsecreme einstreichen und danach die Torte in den Kühlschrank stellen.
zur Dekoration habe ich diese Zuckerringe von den Candy Necklaces genommen, auf die ich als Kind total abgefahren bin.

IMG_6115Eine sehr mühselige Arbeit, aber ich finde, es hat sich gelohnt.

11944793_1212269238786856_334626152_n

IMG_6113

IMG_6125

22 Kommentare zu „Candy Necklaces Cake

  1. Abschiede mag ich auch gar nicht, aber schön, wenn man so einen tollen Abschluss hat und sich an der gemeinsamen Zeit so freuen kann – die Torte ist der Hammer! Und die Idee, mit diesen Candy Necklaces zu dekorieren ist echt gut. Ich hab zuerst gedacht, es wären diese Fruit Loops von Kellogs 😉

    Gefällt mir

  2. Himmel, die ist ja wunderschön! Die Idee mit den Candyketten ist super 🙂 Hätte ich das Rezept vor 2 Monaten gesehen, hätte meine 3 jährige Patentochter ihre Geburtstagstorte wohl auch gegessen und nicht nur verächtlich den Mund verzogen wie bei der von mir fabrizierten Torte 😦

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s