Unterwegs in der Welt – Budapest

Budapest

Vor ein paar Wochen bin ich spontan nach Budapest gefahren. Ich wollte raus aus der Stadt und das nächste Wochenende ohne Termine stand kurz vor der Tür und das danach war viel zu weit entfernt für mein Bedürfnis Berlin kurz hinter mir zu lassen. Die Chance musste also genutzt werden. Eigentlich war das nächste Urlaubsziel auf meiner Was-Ich-Demnächst-Sehen-Muss-Liste Portugal, aber wenn man Dienstag guckt, wie viel die Flüge und Übernachtungen am Freitag kosten, ziehen sich die Mundwinkel eher nach unten als nach oben. Vor allem, wenn man 25% Schwäbisches im Blut hat und daher natürlich auch noch auf das beste Schnäppchen aus ist. Portugal verabschiedete sich also ziemlich schnell von der Liste. Von dem Plan irgendwohin zu fliegen, musste ich auch recht schnell Abstand nehmen. Wo sind all die tollen Last-Minute-Angebote, wenn man sie braucht? Also ein Ziel, das mit dem Auto oder der Bahn erreichbar ist und nicht all zu teuer, somit viel der Fokus recht schnell auf Osteuropa. Budapest ist zwar nicht gerade schnell mit dem Auto zu erreichen, aber es ist ertragbar, wenn man genug Die drei Fragezeichen-Folgen dabei hat. Wer richtig motiviert ist, kann zudem einen Stopp in Bratislava und/oder Wien machen. Ich sag es gleich, ich war vor der Fahrt sehr motiviert in besagten Städten einen Zwischenstopp zu machen, während der Fahrt wollte ich nur noch in Budapest bzw wieder zuhause ankommen.

Budapest

Budapest

Die meisten Menschen, die ich kenne, die schon in Budapest waren, sind unglaublich begeistert von dieser Stadt zurückgekommen. So eine Begeisterung von einem Ort von vielen verschiedenen Menschen bringt mich meistens eher dazu, diese Orte zu meiden. Eine merkwürdige Eigenschaft, ich weiß, aber jeder hat wohl so seine Ticks. Allerdings muss ich sagen, dass Budapest auch mich total begeistert hat! Eine wunderschöne Stadt voller Leben, so modern wie historisch und voller toller Restaurants, Cafés, Bars und anderer schöner Essensplätze. Der Himmel für mich. Knapp drei Tage sind jedoch viel zu kurz für Budapest, sowohl, um die ganze Stadt zu sehen, als auch alle Leckereien zu testen. Aber zum Glück regt das viele Laufen bei Städtetrips den Magen gut an und ich konnte sehr vieles testen und meine Favoriten zeige ich dir heute.

Cafés:

Pazar Caffe
Über das Pazar Caffe bin ich ganz zufällig gestoßen und habe mich auf Anblick verliebt. Dieses süße kleine Café hat so viel Charme und unglaublich guten Kaffee und kleine Leckereien. Am Besten hat mir das tolle Fenster gefallen, in dem man ganz gemütlich sitzen kann.

 Alles Wichtige: Pazar Caffe, Akadémia u. 9

Chez Dodo
Das Chez Dodo ist eine süße, kleine Macaron Manufaktur, perfekt geeignet für eine kleine Kaffeepause und, um den Zuckerhaushalt etwas aufzustocken. Man kann auch dabei zuschauen, wie die Macarons hergestellt werden, das ist sehr mediativ und entspannend.

Alles Wichtige: Chez Dodo, Sas u. 7

Espresso Embassy
In der Espresso Embassy gibt es unglaublich guten Kaffee, aber bei dem Namen sollte es auch so sein und auch der Kuchen ist nicht zu verachten. Die Espresso Embassy sorgt für einen guten Start in den Tag oder für eine Zwischendurch Aufstärkung.

Alles Wichtige: Espresso Embassy, Arany János u. 15

Gelarto Rosa
Im Gelarto Rosa gibt es Eis in der Form von Rosen. Das ist nicht nur sehr hübsch anzuschauen, sondern schmeckt auch sehr gut. Was natürlich nicht von der Form abhängig ist, sondern von den tollen Eisherstellern. Lecker, lecker auf jeden Fall!

Gelarto Rosa Budapest

Alles Wichtige: Gelarto Rosa, Szent István tér 3

The Box Donut
Schon mal quadratische Donuts gegessen? Schmecken überraschenderweise genau so wie runde Donuts, aber für das Auge ist es mal etwas anderes. The Box Donut hat so viel tolle Auswahl, dass die Entscheidung sehr schwer viel, da musste es einfach gleich eine ganze Box sein. Für 7€ für die ganze Box ein unschlagbares Angebot.

Alles Wichtige: The Box Donut, Teréz krt. 62

Burger:

Kuplung
Auch in Budapest ist das Verlangen nach guten Burgern angekommen und man hat eine riesige Auswahl an tollen Burgerläden. Ich empfehle dir das Kuplung, nicht nur, weil die Burger so gut sind und es ein super Preis-Leistungs-Verhältnis ist, sondern auch, weil die Atmosphäre auf diesem gemütlich eingerichteten Hinterhof wunderschön ist. Ich hatte einen leckeren Halloumiburger, der mit Kartoffelecken und Zwiebelringen serviert wurde. Toll fand ich, dass der Halloumi mal nicht frittiert, sondern gegrillt wurde.

Alles Wichtige: Kuplung, Király u. 46

Markthalle:

Nagy Vásárcsarnok
Die große Markthalle von Budapest ist auf jeden Fall einen oder auch zwei oder drei Blicke wert. Auf drei Etagen gibt es ein großes Angebot an verschiedensten Sachen. Am besten hat mir dabei das Erdgeschoss mit all den Obst-, Gewürz- und Gemüseständen gefallen. Im Untergeschoss hat sich ein Aldi breitgemacht und im Obergeschoss kann man Stoffe und Lederwaren kaufen. Außerdem gibt es traditionelles ungarisches Street Food wie Langos. Allerdings ist die Markthalle ein sehr beliebter Touristenspot, was man auch den Preisen anmerkt.

Langos Markthalle Budapest

Alles Wichtige: Nagy VásárcsarnokVámház krt. 1-3

Als letzte Empfehlung habe ich etwas zur Entspannung für dich. Budapest ist berühmt für seine Thermalbäder und was gibt es besseres nach viel Gelaufe und Gesehe als sich etwas zu entspannen. Ich war im Széchenyi-Heilbad, dort gibt es einen Innen- und einen Außenbereich. Der Außenbereich erinnert eher an ein normales Schwimmbad, dafür ist der Innenbereich wirklich sehr schön und mit vielen verschiedenen kleineren und größeren Thermalbecken. Es gibt nur Tagestickets zu kaufen und ein Ticket kostet ca. 15€. Man kann Getränke und etwas zu Essen mit reinnehmen, das ist sehr praktisch. Was ich jedoch überhaupt nicht toll fand, war, dass auch Handys und Kameras mit in das Thermalbad genommen werden durften bzw., dass sie zum fotografieren benutzt werden duften. Ich habe keine Ahnung, auf wie vielen Urlaubsfotos und -videos ich jetzt in Bikini drauf bin und auch meine Entspannungsphase wurde durch die rumrennenden Urlaubsfilmer etwas beeinträchtigt. Leute, lasst doch mal die Kamera in der Tasche und genießt den Moment. Auch ohne massenhaft Fotos kann man sich gut an Urlaubserlebnisse erinnern. Ich mache auch gerne und viele Fotos, aber ich versuche, nicht die Privatsphäre anderer Menschen zu beeinträchtigen. Und gerade ein Bad ist für mich ein Platz, wo keine Kameras hingehören.

Széchenyi-Heilbad Budapest

Alles Wichtige: Széchenyi-Heilbad, Állatkerti krt. 9-11

Ich danke den beiden chinesischen Mädels, die so toll für mein Foto gepost haben.

Budapest

Warst du schon mal in Budapest?

Liebe Grüße

Unterschrift

Merken

11 Kommentare zu „Unterwegs in der Welt – Budapest

  1. Ein sehr schöner Bericht. Leider war ich noch nie in Budapest, und komme dieses Jahr auf meiner alljährlichen Sommerreise nicht daran vorbei. Aber vielleicht im nächsten Jahr 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s